Advents-Lobpreisabend am Sa. 14.12.

“O, Du Fröhliche”, “Herbei, O Ihr Gläubiger”, “Licht dieser Welt”, “Macht hoch die Tür”, “Noel”… die Liste mit Weihnachts- und Adventslieder ist lang und bevor man es weiß ist die Zeit, diese Lieder passend singen zu können vorbei – dabei tragen sie alle eine wunderbare Botschaft: Jesus kommt!

Am Samstag, den 14.12. gibt es um 19:30 Uhr ein Advents-Lobpreisabend unter Leitung von Multi-Musiker Thomas Pottek in der Stadtmission.

Lass Dich inspirieren und bereite Dich vor auf das Kommen Jesu!

Gottesdienste an den Feiertagen 2017

An Heiligabend findet bei uns dieses Jahr der Gottesdienst um 16:00 Uhr statt. Hier wird es eine kurze Andacht von Pastor Jörg geben mit einem Theaterstück durch den Teens und Jugendlichen unserer Gemeinde. Weihnachtslieder rundem den Heiligabendgottesgottesdienst ab.

An Silvester findet der Gottesdienst am Vormittag um 10:30 Uhr statt. Hier wird es Gelegenheit geben über seine persönlichen Erfahrungen mit Gott zu berichten und zu hören.

Herzliche Einladung und wir wünschen allen gesegnete Festtage und einen guten Start in das neue Jahr!

Heiligabends-Weihnachtsweg mit Andacht

In diesem Jahr werden wir zu Heiligabend eine Kombination zwischen Weihnachtsweg und Heiligabendgottesdienst veranstalten.

Wir treffen uns um 16:00 Uhr am Altersheim (Neue Mitte 5 in Watzenborn-Steinberg) und über verschiedene Stationen endet unser Weg mit einer Andacht in der Stadtmission. Wir bieten einen Shuttle-Service an für die Fahrer: Sie können das Auto vorab in der Hubertusstraße abstellen und werden dann zum Altersheim gefahren.

Wir freuen uns auf eine zahlreiche Teilnahme!

Eine (Weihnachts)Geschichte aus einem Flüchtlingslager

Eine Bekannte erzählte mir von ihrem Aufenthalt im Irak. Sie besuchte dort einige Flüchtlingslager um die Menschen dort mit Hilfsgütern zu versorgen. Diese Lager sind zwar strukturiert aber auch sehr eintönig und gleichförmig aufgebaut. Innerhalb eines Areals mit vielen Zelten ist ein etwas größerer freier Platz.

In einem der Lager sah sie auf einem solchen freien Platz eine selbstgebaute Kinderschaukel. Außerdem hatte dort jemand viele schöne bunte Blumen angepflanzt und einen bunten Zaun darum herumgezogen. Meine Bekannte konnte mit dem Schöpfer dieser kleinen Oase sprechen. Sie fragte ihn, weshalb er sich diese Mühe gemacht hatte und er antwortete: „Damit wir hier nicht alle die Hoffnung verlieren. Wenn wir keine Hoffnung mehr haben,  geht alles kaputt. Unsere Familien, unsere Leben und unsere Zukunft.“

Dieser Mann hat unglaublich viel erkannt. Er hat eine kleine heile Welt aufgebaut. Mitten in einer trostlosen und eintönigen Welt hat er Spiel, Freude, Farben und Leben gebracht. Das hat dort sehr viel verändert.

In der Advents- und Weihnachtszeit denken wir daran, dass Jesus, Gottes Sohn, als kleines und schwaches Baby auf die Erde kam. Er kam in eine trostlose und eintönige Welt – er hat das Leben gebracht.

Das hat alles verändert.