Erster Gottesdienst nach Corona-Pause

Wir planen am Sonntag den 17.05.2020 wieder mit einem ersten “Test Gottesdienst” in Corona-Zeiten zu beginnen.

Die vorgegebenen Maßnahmen und Verordnungen werden das nicht gerade zu einer entspannten Veranstaltung machen aber wichtig ist, dass wir uns bald wiedersehen und gemeinsam vor Gott und miteinander zum Gottesdienst zusammen kommen können.

Eine erste heftige Einschränkung ist bspw. die, dass wir nicht gemeinsam im Gottesdienst singen können. Hier werden wir uns also zunächst darin üben von Herzen und im Geist mitzusingen.

Ebenso werden wir uns nur auf 1,5m Abstand begrüßen können, ohne Umarmung und Händereichen. Dafür aber umso herzlicher !

Wir haben die vorgegebenen Mindestabstände einzuhalten und wollen das auch gerne tun. Dazu ist es im Blick auf unsere Raumkapazitäten notwendig, dass ihr euch zum Gottesdienst anmeldet. Nach unseren Raummaßen von ca. 120m² (ohne Bühne) werden wir max. nur 20-25 Gottesdienst-Besucher pro Gottesdienst aufnehmen können. Einschließlich derer, die in einem Haushalt zusammen leben und beieinander sitzen können. Das ist auch echt blöd aber bis auf weiteres nicht anders machbar. Eure Anmeldung ist auch deswegen wichtig, damit wir an der Eingangstür niemand abweisen müssen, der sich spontan entscheidet am GD teilzunehmen. Auf jeden Fall, werden die, die an dem einen GD nicht teilnehmen können beim nächsten Mal dabei sein und die anderen werden dann im Wechsel von der Teilnahme im GD pausieren. Hört sich alles kompliziert an, ist es aber eigentlich nicht. Deswegen ist es wichtig(!)mir (Jörg) per Email oder telefonisch bis spätestens Freitagnachmittag 15.05.2020 Bescheid zu geben, ob ihr zum GD am 17.05. um 10:30 kommen wollt.

Wir bitten euch auch dann schon vorab 15-20 Minuten vor Gottesdienst-Beginn da zu sein, damit wir mit dem Zutritt zum Gemeindehaus, der schriftlichen Dokumentation (jeder GD-Besucher muss mit Anschrift und Tel.nr. erfasst werden, das wird nach 3 Wochen aber wieder gelöscht) der Platzverteilung und der Einhaltung der Mindestabstände das zeitlich gut hinbekommen. Außerdem klappt das dann auch mit der Hände-Desinfektion im Eingangsfoyer, um die auch keiner von uns herumkommt.

Wir bitten euch auch, euren eigenen Mund-Nasen-Schutz zum Gottesdienst mitzubringen. Der wird benötigt bis jeder auf seinem Platz sitzt und für das eventuelle Aufsuchen der Toiletten. Sieht vielleicht aber ganz lustig aus (bringt eure schönsten und kreativsten Masken mit :-)! ).

Wenn ihr wisst, dass ihr aktuell gerade einen Erkältungsinfekt oder ähnliches durchmacht oder euch sonst nicht ganz fit fühlt bzw. zu einer vor dem Coronavirus gefährdeten Gruppe gehört, dann bitten wir euch, erst zu einem Gottesdienst zu kommen, wenn ihr wieder auskuriert seid bzw. keine akute Gefährdung mehr für euch besteht. Ihr schützt euch und andere damit.

Wir freuen uns sehr, endlich wieder mit euch zusammen Gottesdienst zu feiern und Gemeinschaft zu haben. Auch wenn es zunächst nur unter diesen Einschränkungen möglich ist.

Gott segne und behüte euch und alle, die euch lieb und wertvoll sind !

Gottesdienste in Stadtmission 19/20

Bitte beachte folgende geänderte Gottesdienstzeiten und Termine:

24.12. Heiligabend-Gottesdienst um 16:00 Uhr für jung und alt

29.12. kein Gottesdienst

31.12. Silvester-Gottesdienst um 18:00 Uhr mit Andacht und Lobpreis

05.01. kein Gottesdienst

12.01. erster Gottesdienst im neuen Jahr um 10:30 Uhr

Wir wünschen Euch frohe Feiertage und Gottes Segen in das Jahr 2020!

Zwei besondere Abende im Advent

Zwei besondere Abende im Advent

Am Samstag, den 16. Dezember um 19:30h laden wir ein zu einem vorweihnachtlichen Lobpreisabend.

In vorweihnachtlicher Atmosphäre wollen wir IHN anbeten und uns auf SEIN Kommen vorbereiten.

Herzliche Einladung an alle, gerne weitersagen.

Am Mittwoch, den 20.12.2017 findet um 19:30 Uhr bei uns in der Stadtmission ein besonderer Konzertabend im Advent statt. Einlass ist 19:00 Uhr.

Alina Gramsch und Pascal Diederich präsentieren zusammen mit Marc und Silvi Egles (Leiter der Musikakademie SchallWerkStadt) selbstgeschriebene und weihnachtliche Lieder. Sie erzählen Geschichten, die Mut machen, Weihnachten ins eigene Leben hineinwirken zu lassen.
Ein willkommener Ruhepol in dieser hektischen Zeit.

Der Eintritt ist frei. Die Musiker freuen sich jedoch über einen freiwilligen Beitrag zur Förderung und Vergütung ihrer musikalischen Arbeit.

Für Getränke und Essen ist gesorgt.