Neue Predigtreihe zum Galaterbrief

“Wenn Frauen und Männer Hand an Religion legen, dann ist eines der ersten Dinge, die sie oft tun, sie als Instrument zu benutzen, um andere zu kontrollieren. Die Geschichte solch religiöser Manipulation und Nötigung ist lang und ermüdend. Es wundert einen nicht, dass Menschen, die Religion so erlebt haben, das Loslösen und den Ausstieg aus der Religion als Freiheit erfahren. Ein Problem ist, dass diese Freiheit oft sehr kurzlebig ist.”

(Eugene Peterson in seiner Einleitung zum Gal.brief, “The Message”, 2003)

Das war die Erfahrung der Christen in den frühen Gemeinden in Galatien, die durch den Glauben an Jesus Christus von den Zwängen und Ängsten, des geltenden religiösen Götterglaubens, Beachtung von kosmischen Mächten und Schicksals-Ergebenheit eine ganz neue Freiheit erfahren haben. Diese wieder zu verlieren liefen sie Gefahr.

Paulus legte alles daran, dem zu widerstehen und die Gemeinden auf den Weg der Freiheit durch den Glauben an Christus zurückzubringen. Darum dreht sich auch diese Predigtreihe, jeden Sonntag (außer 13.10. und 03.11.) vom 29.09. bis 24.11.19!

Lobpreisabend zu Karfreitag

An Karfreitag gedenken wir den Tod und das Leiden Jesu als Versöhnung für alle Fehler, die die Menschheit begangen hat. Das hört sich ernst an aber es ist zeitgleich eine frohe Botschaft denn: der Preis für unsere Schuld ist bezahlt! Wir sind frei!

Darum wollen wir am 14.04.17 um 15 Uhr zusammenkommen und gemeinsam das Abendmahl feiern und um 19:30 Uhr geht es dann weiter mit einem Lobpreisabend unter Leitung von Matt Puckett. Herzliche Einladung!

Eine neue Predigtserie “Freudenboten”

Ab Mitte Januar wird es eine neue Predigtseriegeben. Sie trägt die Überschrift “Freudenboten” und ist thematisch angelehnt an das Lied “Du tust” von Tobi Wörner. In dem Lied werden mit folgenden Namen Eigenschaften Gottes beschrieben:

  • Mein Freudeschenker,
  • mein Heimatgeber,
  • mein Glücklichmacher und
  • mein Schuldvergeber,
  • mein Friedensbringer und
  • mein Worteinhalter,
  • mein Liebesspender

Wenn wir mit Gott leben, kann Gott unser Leben verändern und  ER macht uns IHN ähnlicher. Somit können die oben genannten Begriffe, die Christen zugeschrieben werden, gedeutet werden. Aber tun sie das? Daraus folgt, dass der Songtitel “Du tust” zweierlei gedeutet werden kann: Gott tut und wir tun an unseren Mitmenschen. Wir sind berufen als Freudenboten zu leben und wir sind eingeladen  diesem Ziel durch die Predigten an den kommenden Sonntagen ein Stückweit näher zu kommen.

 

Heiligabends-Weihnachtsweg mit Andacht

In diesem Jahr werden wir zu Heiligabend eine Kombination zwischen Weihnachtsweg und Heiligabendgottesdienst veranstalten.

Wir treffen uns um 16:00 Uhr am Altersheim (Neue Mitte 5 in Watzenborn-Steinberg) und über verschiedene Stationen endet unser Weg mit einer Andacht in der Stadtmission. Wir bieten einen Shuttle-Service an für die Fahrer: Sie können das Auto vorab in der Hubertusstraße abstellen und werden dann zum Altersheim gefahren.

Wir freuen uns auf eine zahlreiche Teilnahme!