Einladung zum Worshipabend am 10.02.18

Das Thema wird sein: Jesus – das Licht der Welt. Wir wollen besinnlich zusammen kommen, um uns in dieses Licht hineinzustellen, es auf uns und in uns hineinleuchten zu lassen. Er bringt uns durch seine Gande auch zum Leuchten und wir lassen dieses Licht zurück auf ihn scheinen, verehren ihn, loben seinen Namen. Mit dieser Haltung kommen wir näher an unsere Bestimmung heran und Jesus kann anfangen uns nach seinen Vorstellungen zu verändern. Sein Feuer ist ein ewiges Feuer, und wir tragen dieses Feuer durch den Heiligen Geist in uns. An diesem Abend wollen wir mit Liedern, Texten und Gebeten das Feuer auflodern lassen und seine Segnungen empfangen.

Christian Weiß wird den Abend leiten und Musiker aus der Gemeinde und Lich werden mitspielen. Herzliche Einladung, 10.02.18 um 19:30 Uhr.

Aufatmen unter der Woche

Als Leiter von “Aufatmen” haben wir entschieden nach der Kleingruppenphase im 1. Halbjahr von 2015 die Gebets- und Lobpreisstunde unter der Woche ein Ende zu setzen. Als wir vor anderthalb Jahren mit Aufatmen begonnen haben, war dies in erste Linie, weil wir damals feststellten, dass viele aktive Mitarbeiter der Gemeinde so eingespannt waren, dass wir sie gerne die Gelegenheit bieten wollten einfach mal mitten in der Woche aufatmen zu können in Gottes Gegenwart. Der Bedarf nach einer Hilfestellung hierbei sehen wir aktuell in der Gemeinde nicht mehr.

Wir blicken dankbar zurück auf zahlreiche Abende in Gottes Gegenwart und wie es so oft bei einem Dienst ist, war es nicht nur ein Segen für die Besucher, sondern hat es uns auch immer gut getan. Mal waren es mehr (25), mal waren es weniger (5) aber Gott war dabei. In schönster Erinnerung wird uns bleiben wie sich zwei Besucher anschließend “gestritten” haben, für wen der Abend ganz speziell gewesen wäre (sie meinten beide, dass alles was gesagt und gesungen wurde, nur auf ihr Leben zugeschnitten war).

Auch wenn wir dieses Projekt der Gebetsarbeit beenden, bedeutet das nicht, dass uns der Gebetsdienst nicht mehr wichtig ist. Wir glauben sogar, dass es gut wäre, wenn es in Zukunft weiterhin die Möglichkeit gibt sich in der Woche zu treffen um gemeinsam zu beten, aber das vielleicht in einer neuen Form. Auf jeden Fall bieten die Lobpreisabende, sowie die 24-7-Gebetswochen weiterhin Gelegenheit hierzu.

 

Der Name Gottes

Als Außendienstler stelle ich mich persönlich täglich bei Menschen vor. Der Anfang jedes Gespräch ist entscheidend: gewinne ich die Aufmerksamkeit meines Gegenübers oder nicht? Vielleicht begeistert es mich deswegen so sehr wie Gott sich am Anfang der Bibel vorstellt. Wo ich mein Name und Unternehmensname sage, da stellt Gott sich vor als JHWH Elohim, was soviel heißt wie “Ich bin Gott” (1. Mose 2,4). Doch was stell’ ich mich unter Gott vor? Was beinhaltet dieser Name, weshalb er zum Beispiel von den Juden gar nicht ausgesprochen wird?

Der Name Gottes steht für Seine Zusagen für unser Leben und Zusammenleben. Was dies im Einzelnen für dich und mich bedeutet, dafür wollen wir uns wöchentlich am Bergfest (Mittwochabend von 19:30-20:30 Uhr) Zeit nehmen bei Aufatmen mit Hilfe von Gebet, Lobpreis und in der Stille. Wir freuen uns, wenn du daran Anteil haben wirst.

Wer bist du?

Ist dir auch schon mal aufgefallen, dass wenn jemand fragt “Wer bist du?”, diese Frage häufig mit dem Namen und dem Beruf, den diese Person ausübt, beantwortet wird? Dabei steckt doch noch viel mehr in uns, als was wir bei der Arbeit schaffen oder erreichen.

In der Bibel steht geschrieben wie Gott uns sieht und was wir durch Ihn haben. Besonders im Epheserbrief wird dies sehr häufig aufgegriffen: “Wir sind Gottes Schöpfung” (Eph. 2,10), “Wir sind von Schuld befreit” (Eph. 1,4),  “Wir können ohne Furcht und voller Zuversicht zu Gott kommen” (Eph. 3,12),  “Wir sind als Gottes Kinder angenommen” (Eph. 1,5-6), “Wir erben das Reich Gottes” (Eph. 3,6).

Was im Einzelnen dahinter steckt und was das für dich ganz persönlich bedeutet, kannst du bei Aufatmen entdecken mit Musik, Impulsen, Zeiten der Stille und Gebet. Jeden Mittwochabend von 19:30-20:30 Uhr (auch in den Sommerferien!) .