Hören auf den Gott der redet !

Samuel sprach: „Rede, Herr, denn dein Knecht hört“ (1. Sam. 3,10)

Hören auf den Gott der redet – dies ist der Titel des Seminars, an dem ich am 9.5. hier in der StaMi Watzenborn zusammen mit 11 weiteren Christen teilnehmen durfte.

Für mich war es eine sehr gute Fortsetzung dessen, was ich (wir)  am 29.03. in der Predigt von Uli Probst zu diesem Thema hören durften.
Hermann Rohde und Conny Gramsch von Campus für Christus führten uns durch dieses sehr intensive Thema.
Wie redet Gott? war dabei die zentrale Frage, auf die wir Antworten in unterschiedlichsten Facetten bekamen.
Eindrucksvoll waren die Zeugnisse und persönlichen Erfahrungsberichte von Hermann Rohde und den Teilnehmern zu den unterschiedlichen Arten, in denen Gott mit uns in Kontakt treten will.
Das aktive (Zu-) Hören, das Zulassen wurden dabei genauso beleuchtet wie die Wichtigkeit des Prüfens
(stammt das jetzt von Gott oder ist es eigener Wunsch/Gedanke oder gar Satans Werk?)
In praktischen Übungen (in kleinen Gruppen oder zu zweit) bekamen wir Gelegenheit das Gehörte selbst umzusetzen.
Besonders intensiv wurde es, als wir für eine konkrete (uns unbekannte) Person „hören“ durften.
Die Präsentation der einzelnen Gedanken war gerade für mich ganz besonders nachdrücklich und eine hier nicht beschreibbare Erfahrung.
Gerne könnt ihr mich persönlich (und zu dem Seminar an sich, sicher auch Conny, Andy Marx und Tine Weiß) dazu ansprechen.

Für mich hat dieser Tag mein „Beten zu Gott“ nachhaltig und beeindruckend verändert.
Es ist jetzt vielmehr ein „Beten mit Gott“.

gez. Stephan Drescher