Liebe Freunde der Stami,

sowie die Sonne im Frühling alles zum Erblühen bringt, so birgt die Kälte der letzten Tage dennoch eine herrliche Farbenpracht, die wir an der einen oder anderen Stelle in der Natur schon erkennen können. Dieses Bild können wir auch in den Beiträgen in diesem Rundbrief finden: sie stecken voller Potential und es lohnt sich trotz Kälte oder Regen vor die Tür zu gehen und das Gemeindeleben wahrzunehmen und sich auf ihre Farbenpracht einzulassen.

Viel Spaß beim Lesen und für Anregungen sind wir gerne offen!
Euer Medien & Öffentlichkeitsteam

---

Rückblick Gemeindeversammlung

Dankbar und zufrieden blicken wir zurück auf die Gemeindeversammlung am 09.10.16. Die Anstellung von Christopf Staub in der Kinder- und Jugendarbeit wurde beschlossen und einstimmig Matthias Puckett als Diakon in der Gemeinde berufen. Damit wurde seine Stelle in der Kinder- und Jugendarbeit und die damit verbundenen Wochenstunden erweitert. So hat die Gemeinde nun fünf angestellte Mitarbeiter, die später im Rundbrief auch persönlich zu Wort kommen. Vielen Dank an dieser Stelle für Euer Einbringen und Euren Dienst für die Gemeinde!

Auch wurde der finale Schritt eines Gemeindejahresziels verabschiedet: die neue Stühle für den Gemeindesaal sollen demnächst bestellt werden!

---

Die Klein-Gruppen-Phase hat begonnen

Ganz bewusst treffen wir uns in diese Kleingruppenphase als "Gemeinde" und machen uns gemeinsam Gedanken über verschiedene Grundlagen des Glaubens.

Wir ermutigen alle, euch auf das Buch "Schärfer als ein zweischneidiges Schwert" einzulassen, einfach, weil es uns als gutes und inspirierendes Werkzeug erscheint.

Wir treffen uns jeden Mittwoch bis zum 30. November um 20:00 Uhr in der Stadtmission und laden euch ein für die Gemeinde als Gesamtes zu denken und ein wichtiger Teil des Austauschs zu sein.

Wenn ihr wirklich gar nicht teilnehmen könnt, könnt ihr parallel das Buch dazu lesen und andere Möglichkeiten des Austauschs gestalten.

---

Unsere angestellte Mitarbeiter zu Wort

Melissa Sailer (Kinder- und Jugendarbeit): An unserer Gemeinde gefällt mir besonders, dass sie sehr stark in Kinder und Teenies investiert und ihnen mit großer Wertschätzung begegnet. Damit fördert sie bewusst das Wertvollste, was Gott ihr anvertraut hat.
Für unsere Gemeinde wünsche ich mir, dass all die Zeit, Kraft und Kreativität, die die Mitarbeiter einbringen, von Gott sichtbar gesegnet wird und Früchte trägt. Gerade in der Arbeit mit Kindern muss erst einmal viel ausgesät werden... und die Gemeinde soll dann ein Ort sein, wo Wachstum und eine feste Verwurzelung im Glauben gefördert werden.

Thomas Penzel (Prediger): Die ev. Stadtmission Watzenborn ist für mich eine faszinierende Gemeinde,denn es ist ein Ort, an dem sich Familie trifft  - Familie Gottes. Wie in jeder natürlichen Familie geschieht das nicht immer ohne Probleme und Spannungen, doch die tiefe Sehnsucht nach einem Leben mit Gott und unsere gemeinsame Identität als Kinder Gottes sind unser Band - ein Band, das auch durch Stürme trägt!
Ich wünsche der Gemeinde, dass wir Gnade immer mehr als das Verstehen, was sie ist: das größte und bedingungsloseste Geschenk Gottes an uns Menschen. Gnade ist die größte Macht auf Erden. Gnade verbindet, Gnade heilt, Gnade stärkt und Gnade schafft Raum für verletzte, enttäuschte und verwundete Menschen. Gnade ist wie ein Leuchtturm, der Gottes Liebe zu den Menschen „strahlt" und wahrhaft Wunder bewirken kann.

Chris Staub (Kinder- und Jugendarbeit): An unsere Gemeinde gefällt mir das große Potenzial unsere Jugend und Rangerarbeit in die ich mich in Zukunft noch mehr investieren kann. Für mich ist es ein Privileg junge Menschen zu begleiten und ihnen die frohe Botschaft in jungen Jahren weiterzugeben. Ich glaube ein starkes Fundament in jungen Jahren zu haben, trägt einen nicht nur durch die tiefen und schwierigen Jahre des Lebens, sondern lässt einen auch in den guten Zeiten im Glauben wachsen.
Mein Wunsch für die Zukunft unsere Gemeinde ist, dass die Kinder nicht nur in unsere Wochenangebote kommen, sondern sich auch so entwickeln und angesprochen werden, dass sie auch Lust auf mehr haben und zum sonntäglichen Gottesdienst kommen.

Matthias & Faith Puckett (Diakon, Kinder- und Jugendarbeit): Es macht uns richtig Spaß, unser Engagement in der Schatzkiste einzubringen. Es ist schön zu sehen, wie sich Kinder entwickeln und sie zu begleiten. Wir freuen uns ab dem 16.10.16 Mitglieder in der Stadtmission zu werden und mit Euch allen gemeinsam Jesus nachzufolgen. Ich, Matthias, möchte mich hier für das Vertrauen der Gemeinde bedanken, mich als Diakon zu bestätigen. Ich freue mich in all meinen Aufgabenfeldern der Gemeinde zu dienen.

---

Tiefe, Höhe, Breite des Lobpreises von Christian

Arbeit mit Musik in Gemeinden war zumindest seit ich denken kann ein Grund für Diskussionen. Musik bestimmt heute unser Leben mehr denn je, sie ist prägend für die Kultur um uns herum und die Geschmäcker driften schnell auseinander. Auch die Anbetungsmusik ist natürlich nicht frei von Kultur und dennoch ist ihre Zielrichtung eine völlig andere: Sie hilft uns zum einen los zu lassen und zum anderen ergriffen zu werden. Dabei entsteht ein Raum, in der wir uns in Gottes Gegenwart befinden. Mehr dazu...

Neben dem Lobpreis im Sonntagsgottesdienst bieten wir am Samstag, den 29.10.16 um 19:30 Uhr in der Stadtmission eine weitere Gelegenheit dazu. Herzliche Einladung!

---

Unser Leitbild - G.l.a.u.b.e. bedeutet für uns

Gecoacht von Thomas Penzel haben unsere Ältesten Steffen und Christian im vergangen Halbjahr versucht das, was uns als Gemeinde wirklich wichtig ist, auf dem Punkt zu bringen. Dabei sind sie zum folgenden -sehr gelungenen- Leitbild gekommen:

Gnade als Grundlage unseres Lebens
Lebensfreude und Freiheit als Lebensstil
Aufblühen in Geist und Gemeinschaft
Unterwegs zu sinnerfüllten Zielen
Begeistert von Gott und seinen Werken
Ermutigt in Christus zu leben

Mehr (Link zur Präsentation)...

---

Wir schauen mal rein: unsere Schatzkiste

In unser Schatzkiste / Kindergottesdienst arbeiten die Mitarbeiter zur Zeit mit der GOTT HAT DICH LIEB Kinderbibel. Mit Hilfe dieser erarbeiten sie Spiele, lesen sie die Kindergeschichten vor und vieles mehr.

Der Ablauf der Schatzkiste / Kindergottesdienst ist neu strukturiert worden. Die Kinder werden nach Alter in zwei Gruppen getrennt: 3-5 Jährige und die 6-12 Jährigen.

Ab dem 16.10.16 startet die Schatzkiste ein Weihnachtsgeschichten-Projekt. Die Kinder und die Mitarbeiter freuen sich auf die gemeinsame Arbeit und wir sind schon sehr gespannt, was sie auf die Bühne bringen!