Liebe Freunde der StaMi,

auch diesen Monat gibt es wieder einiges zu berichten -
viel Spass beim Lesen und bei Anregungen gerne melden.
Es ist gerade eine spannende Zeit in unserer Gemeinde mit vielen auch herausfordernden Themen. Laßt uns gemeinsam Beten und miteinander wertschätzend im Glauben unterwegs sein.

Euer Medien- und Öffentlichkeitsteam

SSK-Konferenz Basel vom 07.-10.11.18

Die Konferenz hat mir (Jörg) sehr gut gefallen und ebenso gut getan.
Wolfgang Hiller aus der Stadtmission Lich und ich hatten hin und zurück eine angenehme Fahrt und während der ganzen Konferenz gute Gemeinschaft. Meine Unterkunft in Lörrach war auch gut und es hat Spaß gemacht, an den Abenden noch mal kurz in der Altstadt rumzustromern.

Die Themen der Konferenztage waren sehr gut aufbereitet und von ausgezeichneten Referenten präsentiert. Die Räumlichkeiten (hell und freundlich) und die zeitliche Planung ließen viel Zeit zu Begegnung und Gesprächen, es gab überhaupt keinen Stress . . . und Essen und Trinken war gut :-). Ich hatte auf meine Anfrage sogar Gelegenheit in einer der Pausen im gut ausgestatteten Tonstudio, das dort vorhanden ist, Schlagzeug zu spielen.

Am Mittwoch nach Ankunft haben wir uns als Pastoren und hauptamtliche Mitarbeiter aus D und CH separat getroffen, um für uns relevante Themen zu besprechen.
Die weiteren Tage waren von der Thematik "geistlich-emotional-reifen" im Blick auf Gemeinden/Kirchen, Gesellschaft und Kultur durchzogen. Wie sehen Gemeinden aus und wie werden sie von ihrem Umfeld wahrgenommen, wenn sie eine solch geistlich-emotional-reife Kultur leben ? Spannende Frage.

Besonders gefallen hat mir der Vortrag von Jos Tromp aus dem Buch Daniel und Daniels Umgang mit dem "Zeitgeist". Am Nachmittag folgte dann das Referat der Zeitgeist-Forscherin Kirstine Franz (sie heißt wirklich so) aus säkularer Perspektive, das mich sehr beeindruckt hat. Fazit für mich: Keine Angst vorm Zeitgeist (was auch immer das ist). Wir können hier sehr viel lernen, was die Menschen bewegt und wie ihre (und damit auch unsere) Lebenswirklichkeit aussieht und genau dahinein Christus bezeugen und das Evangelium in Wort und Tat leben und weitergeben.

In Summa: Es war absolut wohltuend, belebend und inspirierend für mich und die anderen Teilnehmer. Während der ganzen Konferenz war eine lebendige, leichte und zuversichtliche Atmosphäre, die allen gut getan hat. Ich freu' mich schon auf die nächste SSK und möchte wenn möglich, Andrea (red. Jörg's Frau) gerne mitnehmen.

Thema Abendmahl -
unsere Leitlinie für die Gemeinde, auf die wir uns im Ältestenrat inhaltlich und praktisch geeinigt haben

Wie wir im Mitarbeiterrat und auch bei den Gemeindeforen mitgeteilt haben, haben wir im Ältestenrat die Thematik Abendmahl (AM) lange und ausführlich biblisch und theologisch bearbeitet. Folgende Leitlinie soll für uns als Gemeinde für das Verständnis und die Praxis des AM gelten:
  1. Das AM ist ein Bundesmahl (Der neue Bund, gestiftet und eingesetzt durch das Blut Christi, der für uns gestorben ist)
  2. Das AM ist ein Erinnerungsmahl (. . . dies tut zu meinem Gedächtnis)
  3. Das AM ist ein Gemeinschaftsmahl (die Jünger sind in der Mehrzahl angesprochen und aufgefordert es zu tun)
  4. Das AM ist ein Hoffnungsmahl, das in die Zukunft weist, wenn Christus wiederkommt (Paulus im 1.Kor.brief 11,23ff . . . verkündigt ihr den Tod des Herrn, bis er kommt). Das proklamieren(!) wir, wenn wir das AM gemeinsam feiern.
last-supper-2610875_1280
Das AM ist nach unserem bibl.-theolog. Verständnis kein explizites "Heilungsmahl". Das wird in keiner der biblischen Textstellen, die sich direkt auf Inhalt und Anweisung zum AM beziehen erwähnt. Als bibl. Lehraussage zum AM können wir das im ÄR nicht sehen.
Ein direkter Bezug und eine direkte Auswirkung des AM auf die Heilung körperlicher oder seelischer Krankheit wird in den das AM betreffenden Textstellen nicht aufgezeigt. Und auch in den weiteren neutestamentlichen Texten wird so ein Bezug nirgends abgebildet. Hier finden wir andere Anweisungen, wie wir mit Krankheit jeder Art unter uns umgehen sollen.
Das bedeutet nicht, das wir Heilung während und beim AM generell ausschließen. So etwas zu wirken und zu schenken liegt aber allein in Gottes Souveränität.

Eine direkte Teilnahme von Kindern am AM, mit der Folge, dass sie wie Erwachsene in die Verantwortung der Teilnahme am AM gestellt sind, wollen wir nicht praktizieren. Gott liebt unsere Kinder und segnet sie sowieso. Wir wollen es aber so handhaben, dass die Eltern in guter Verantwortung für ihre Kinder ihnen vom Brot und Saft geben können.

Die Frage im 1.Kor.11,23ff zu "Unwürdigkeit" und "Selbstprüfung", ist in der Predigt vom 02.12.2018 zum AM (hoffentlich) deutlich geklärt worden. Jede/r, der/die an Jesus als Sohn Gottes und als den eigenen persönlichen Retter und Heiland glaubt ist herzlich eingeladen am AM teilzunehmen. Und jede/r hat jederzeit die Freiheit am AM nicht teilzunehmen.

Bitte nehmt euch bei Gelegenheit Zeit und lest die entsprechenden Texte im NT noch einmal nach: MttEv. 26,26ff / MkEv. 14,22ff / LkEv.22,15 ff und eben 1.Kor.11,23 ff (interessant auch Offb. 3,20)

Und wenn ihr hierzu oder sonst irgendwelche Fragen habt, sprecht uns bitte jederzeit im Ältestenrat an (gemeindeleitung@stadtmission-pohlheim.de).
christmas-3859551_1280

Gottesdienste zu Weihnachten und Silvester

  • Die Anmeldefrist für den Adventsbrunch am Sonntag, den 23.12. ist leider bereits abgelaufen. Wir freuen uns auf ein gemütliches Erwarten des Kommens Christi.
  • Zum Familiengottesdienst zu Heiligabend um 16:00 Uhr erwartet Euch ein festlicher Rahmen mit Anspiel, Predigt, Weihnachtslieder und ein amüsantes Krippenspiel.
  • Am Sonntag, den 30.12. findet kein Gottesdienst statt. Vielleicht besucht ihr eine Kirchengemeinde im Ort wie die FeG oder die Christuskirche!?
  • Zum Silvestergottesdienst am 31.12. treffen wir uns 18:00 Uhr. Hier werden ermutigende Berichte, wie Gott in diesem Jahr im Leben von Menschen aus unserer Gemeinde gewirkt hat, geteilt und es gibt auch Raum für Spontanbeiträgen.

Neu: ChurchTool-App für das Handy oder Tablet

Seit fast 1,5 Jahren arbeiten wir für die Gemeindeorganisation mit ChurchTool. Immer wieder hat es Rückfragen gegeben, ob es die Anwendung auch als App gibt... JA, das gibt es ab sofort herunterzuladen im Apple Store und bei Google Play! In der App gibt es eine einfache Übersicht, wann man wieder mit einem Dienst dran ist oder Personen aus der Gemeinde können darüber vereinzelt kontaktiert werden!
iphone-410324_1280
Mehr Informationen unter www.church.tools/de/product/app und bei Rückfragen gerne an pr@stadtmission-pohlheim.de wenden!

Geburtstage im Januar und Februar

  • 02.01. Gerhard Cyriax
  • 04.01. Robert Schröder
  • 05.01. Friedel Weiß
  • 23.01. Stefan Häuser
  • 29.01. Thomas Pottek
  • 04.02. Kurt Hoss
  • 04.02. Hannes Grutzeck
  • 08.02. Elias Dietzsch
  • 10.02. Amira Wenzel
  • 10.02. Elina Petzendorfer
  • 18.02. Anita Heim
Beginnend mit 2019 wollen wir an dieser Stelle auch unsere Kinder und Jugendlichen in der Gemeinde nennen.
Wir wünschen allen Geburtstagskindern Gottes Segen für das kommende Lebensjahr!
birthday-2496221_1280

Aus der Gemeindeleitung...

  • Nach einem Gemeindebrunch und zwei Gemeindeforen in den letzten zwei Monaten, wo viele Themen angesprochen und diskutiert wurden, werden diese im Ältestenrat weiter bearbeitet und die Gemeinde entsprechend auf dem Laufenden gehalten
  • bis dahin möchten wir an unseren Sonntagsgottesdiensten in gewohnter Form nach bestem Können festhalten. Wer sich hier gerne mit seinen Begabungen einbringen möchte, wende sich bitte an Steffen Marx (gottesdienst@stadtmission-pohlheim.de) oder Ulrike Kühnl-Luft (verwaltung@stadtmission-pohlheim.de)
  • Jörg ist dann mal weg.de - bitte nehmt zur Kenntnis, dass unser Pastor zwischen den Jahren, sowie in der erste Januarwoche im wohlverdienten (!!!) Urlaub ist. In dieser Zeit finden freitags keine Sprechstunden statt.
  • Zu Silvester möchten wir Euch gerne drei Gebetsanliegen für die Gemeinde für das Jahr 2019 mit auf dem Weg geben. Diese Anliegen wollen wir immer wieder aufgreifen und sind gespannt auf nächstes Jahr, um diese Zeit erkennen zu können, wie Gott in dieser Hinsicht an und durch uns gewirkt hat.
  • Am Samstag, den 19.01.19 fahren unsere Ältesten auf eine Klausur. Bitte betet für diese Zeit in besondere Weise für sie.

Weitere Termine zum Vormerken

  • Save the Date - an alle Musiker und Musikinteressierte: Do. 31.01.19 wollen wir uns in der Stadtmission treffen, um die Musikarbeit in 2019 zu besprechen.
  • 30.08. - 01.09. 2019: Gemeindefreizeit in Bad Endbach. Das Anmeldeformular folgt in Kürze.
Wir wünschen Euch besinnliche Weihnachten und ein gesegnetes Jahr 2019!
Die Ev. Stadtmission Pohlheim ist eine lokale christliche Gemeinde in Watzenborn-Steinberg bei Gießen (Hessen). Sie gehört zum Chrischona Gemeinschaftswerk und ist Teil der evangelischen Landeskirche. Sie zählt derzeit ca. 70 Mitglieder und rund 80 Gottesdienstbesucher aus allen Altersstufen und verschiedensten Lebensumfeldern. Der Glaube an Gott Vater, Sohn und Heiliger Geist verbindet sie und beinhaltet unter anderem: Gnade als Grundlage des Lebens, Lebensfreude und Freiheit als Lebensstil, Aufblühen im Geist und in der Gemeinschaft, Unterwegs zu sinnerfüllten Zielen sein, Begeistert von Gott und seinem Wirken, Ermutigt in Christus zu leben.
Mehr unter www.stadtmission-pohlheim.de.
MailPoet